17. Mai 2012 850 Euro für das Projekt „Ich will mich“

Mario Damerow, Leiter des Sportzentrums (li.) und Fördervereinsvorsitzender Christoph Serbser übergaben den Spendenscheck an Gerhard Ackermann vom PARITÄTISCHEN Regenbogenhaus.
Mario Damerow, Leiter des Sportzentrums (li.) und Fördervereinsvorsitzender Christoph Serbser übergaben den Spendenscheck an Gerhard Ackermann vom PARITÄTISCHEN Regenbogenhaus.

Das Team des Magdeburger Regenbogenhauses war das erste, das beim diesjährigen Hochhauslauf die Treppen stürmen durfte. Diese Ehre wurde den Menschen mit Behinderungen zuteil, weil die Organisatoren des 14. Magdeburger Uni-Hochhauslaufs das Sportevent dem Projekt „Ich will mich“ gewidmet haben.

Die Veranstalter, das Sportzentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg,
unterstützen jährlich ein soziales Projekt und haben sich 2012 für das Regenbogenhaus entschieden. Heute übergaben Mario Damerow, Leiter des Sportzentrums und Christoph Serbser, Vorsitzender des Fördervereins Hochschulsport e.V. in Magdeburg 850 Euro an Gerhard Ackermann, Leiter des Regenbogenhauses.
Das Geld wird für die Weiterführung der sporttherapeutischen Maßnahmen wie Muskelaufbautraining eingesetzt.
„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. Dadurch können wir regelmäßige Trainingseinheiten für unsere Bewohner anbieten“, bedankte sich Gerhard Ackermann.