Hier klicken und ONLINE SPENDEN

Archiv für die Kategorie ‘Regenbogenhaus’

06. Februar 2013 Deutschlandweite Kontakte in Berlin geknüpft

Zur Fachtagung „Lebensqualität im Alter für Menschen mit Behinderungen“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin reisten Ende Januar die Teamleiter und die Hausleitung des Regenbogenhauses Ende Januar. Interessante Einblicke und zahlreiche Vorträge kennzeichneten den Tag. „Eine Botschaft war, dass wir uns darauf einstellen, dass Menschen mit Behinderungen mit zunehmenden Alter eine umfassendere pflegerische und medizinische Betreuung benötigen“, erzählt Gerhard Ackermann, Leiter des Regenbogenhauses. Ein Weg wäre, Ausbildungsberufe so zu gestalten, dass sie diesen Anforderungen gerecht werden. „Unser Träger – das PARITÄTISCHE Sozialwerk Behindertenhilfe“ steht dem Thema offen gegenüber und strebt eine „Zukunftswerkstatt“ mit Partnern aus der Altenhilfe an“, so Ackermann weiter.

„Am Rande“ der Tagung konnten in zahlreichen Gesprächen viele neue Kontakte geknüpft werden. So sprach Gerhard Ackermann mit einem Professor, der sich vorstellen kann, ein ähnliches Vorhaben, vielleicht mit Magdeburger Unterstützung, zu initiieren.

Auch mit einem Vertreter der Uni Siegen hat Gerhard Ackermann gesprochen. Die Uni plant ein Projekt in Kroatien, in der es um mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung geht. „Auch hier war man fasziniert von unserem Projekt und will in Kontakt bleiben“, so Ackermann.
Der Leiter eines Wohnheims der Leipziger Lebenshilfe ist ebenso interessiert und kann sich eine Kooperation mit dem Regenbogenhaus gut vorstellen. „Er plant, uns zu besuchen und Näheres über ‘Ich will mich‘ zu erfahren“, freut sich Gerhard Ackermann.

16. Januar 2013 Regenbogenhaus beteiligte sich an der „Meile der Demokratie“

Am Sonnabend, 12. Januar 2013 nahm das Regenbogenhaus erneut an der „Meile der Demokratie“ in Magdeburg teil. An einem Infostand des Regenbogenhauses konnten die Besucher sich über unsere Einrichtung sowie über das Projekt „ich will mich“ über Konzepte und Projektergebnissen informieren. Bei sonnigen aber kühlen Wetter, kam es wie auch im letzten Jahr zu einigen
interessanten Gesprächen. Produkte der Kreativwerkstätte des Hauses waren ebenfalls ausgestellt. Ein sehr interessierter Student einer technischen Studienrichtung, wollte nicht wirklich glauben, dass Psychopharmaka auch wieder reduziert werden können. Als sich herausstellte, dass er selber welche
einnimmt, ermutigten wir ihn mit seinem Facharzt über eine eventuelle Reduktion das Gespräch zu suchen. Natürlich hatten wir auch unsere gerade erschienene Broschüre zum Projekt „Ich will mich“ dabei, die Kaufinteressenten fand.

11. Januar 2013 Karl-Heinz Scherz feiert seinen 70. Geburtstag

Am Sonntag, 6. Januar 2013, war der 70. Geburtstag von unsererm Projektteilnehmer Karl-Heinz Scherz. Seine Gesundheit bringt es mit sich, dass er dieses Jubiläum leider im Krankenhaus verbringen musss. Doch das hielt uns nicht ab, ihn zu besuchen und ihm die besten Wünschen aus seiner Wohngruppe zu überbringen. Eine gemütliche Kaffeerunde setzte sich spontan zusammen und seine beiden Bettnachbarn im Krankenhaus feierten mit ihm gemeinsam. Er freute sich sehr darüber. Kaffee und Kuchen brachten seine Freunde aus dem Regenbogenhaus in Begelitung einer Mitarbieterin natürlich mit. Am Montag fuhr Regenbogenhaus-Leiter Gerhard Ackermann nochmals zu ihm, um zu gratulieren und den Präsentkorb zu überbringen, Kaffee-Plausch inklusive. Auch darüber hat sich Karl-Heinz Scherz riesig gefreut. Bald wird er das Krankenhaus verlassen, in dem er sehr gut betreut wird und seine Geburtstagsparty im Regenbogenhaus nachholen. Dazu hat er schon konkrete Vorstellungen.

06. Januar 2013 Überraschung an Heilig Abend

Wie jedes Jahr besucht uns Petra Isenhuth, Inhaberin der Ost-Apotheke, am 24. Dezember. Sie lässt es sich nicht nehmen, den Bewohnerinnen und Bewohnern des Regenbogenhauses persönlich Frohe Weihnachten zu wünschen. Und nie kommt sie mit leeren Händen, sondern beschert uns immer mit schönen Dingen. In diesem Jahr haben wir unter anderem einen hochwertigen Lichterbogen und weitere schöne Weihnachtsdekoration bekommen.

Vielen herzlichen Dank dafür! Auch süße Überraschungen hat Petra Isenhuth immer dabei. Eine wirklich schöne Geste, finden wir! Seit vier Jahren gehört die Apothekerin zu unseren engsten Kooperationspartnern und Unterstützern. Darüber freuen wir uns sehr.

21. Dezember 2012 Jedes Jahr eine neu Idee

Zum Jahresabschluss werden die MitarbeiterInnen des Regenbogenhaues immer zu einer Jahresabschlussfeier eingeladen, die möglichst anders ist als im Jahr zuvor. Nicht ganz einfach, aber durchaus machbar. In diesem Jahr hat die Hausleitung zu einem Rundgang durch die Altstadt mit dem Nachtwächter der Stadt Magdeburg, Jeff Lammel, eingeladen. Pünktlich gegen 19 Uhr trafen wir uns am Nordeingang des Magdeburger Domes und wurden dort vom Nachtwächter begrüßt und auf eisgaltten Wegen durch die historische Altstadt geführt. Es war sehr interessant und machte offensichtlich allen Spaß. Der Rundgang endete wieder auf dem Domplatz. Dort wurde wir mit züftiger Musik aus früheren Zeiten von der Gruppe „Foyal“ empfangen. Spontan fingen die meisten unserer MitarbeiterInnen an, zu tanzen. Eine tolle Stimmung kam auf. Das Ganze wurde dann mit einem leckeren Schmaus in Form von Schaschlikspießen abgerundet. Nach fast zwei Stunden gemütlichen Beisammenseins gingen alle zufrieden nach Hause.

10. Dezember 2012 Zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe

Jedes Jahr am ersten Sonntag des Dezember veranstaltet die Lebenshilfe Magdeburg ihren Weihnachtsmarkt am Sülzeanger. Seit vielen Jahren ist es ein gute Tradition, dass die BewoherInnen des REgenbogenhauses diesen Weihnachtsmark besuchen. Es macht Spaß dort zu sein, das Treiben auf dem Markt mit zu erleben, an den Ständen zu schlemmern und Glühwein zu trinken, berichten die Besucher. Immer wieder kommt es auch zu Begegnungen mit ehemaligen BewohnerInnen die seit vielen Jahren bei der Lebenshilfe arbeiten und leben. In diesem Jahr waren auch bereits die ersten Schneeflocken pünktilich zur Stellen die den Rahmen des Weihnachtsmarktes noch verschönerten. Gern werden wir im nächsten Jahr wieder dort hin fahren.

04. Oktober 2012 Musiktherapie

Musik hat eine heilende Wirkung und wird deshalb gerne in der therapeutischen Arbeit eingesetzt. Auch im Regenbogenhaus können unsere Bewohner mit Tönen experimentieren, sie spüren, erleben, sich darauf einlassen und lernen. Musiktherapeut Carlos Martinez nutzt das Medium Musik als vermittelndes Element, um für jeden unserer Bewohner genau die richtige Therapie zu finden. An erster Stelle steht die Frage: Wie kann Musik dem Einzelnen helfen? Wenn ein Bewohner zum Beispiel motorische Einschränkungen hat und bei ihm die sprachliche Artikulation gefördert werden soll, können wir durch musikalische Einflüsse akustische Rückmeldungen bei ihm erlebbar machen. Oder wenn eine Bewohnerin Schwierigkeiten hat zu anderen Kontakt aufzunehmen, helfen sanfte Klänge positive Erfahrungen im Umgang mit Anderen zu machen. Kann ein Bewohner nicht sprechen, könnten ihm Töne als Ausdrucksmittel dienen. Leidet ein Bewohner unter Ängsten, sorgen Melodien dafür diese zu regulieren.
„Bei uns hat die Musiktherapie eine große Tradition“, sagt Einrichtungsleiter Gerhard Ackermann. Und unser Musiktherapeut Carlos Martinez sorgt mit seiner Arbeit dafür, dass die Therapien von großem Erfolg gekrönt sind.

30. August 2012 Hildegard Borschers

Am 5. August.2012 feiert Hilde Borschers ihren 80. Geburtstag im Regenbogenhaus, in dem sie seit 1993 wohnt. Damit ist sie derzeit die älteste Bewohnerin und fühlt sich sehr wohl in ihrer Wohngruppe. Natürlich hat sie zu diesem Anlass eine Feier vorbereitet und Gäste eingeladen. In der gemütlichen Kaffeerunde kam sie schnell ins Plaudern, auch über ihr langes Leben vor dem Regenbogenhaus. Hilde Borschers kann sich noch ziemlich genau erinnern, als Gerhard Ackermann bei einem Besuch in der Psychiatrie Uchtspringe Menschen aus der Stadt Magdeburg das Wohnen im Regenbogenhaus angeboten hat. Sie sagte: „Ich habe mich gleich gemeldet und wollte am liebsten sofort mit. Das hat dann auch bald geklappt.“ „Hier fühle ich mich wohl, die Betreuer sind nett, die Mitbewohner auch und ich kann das machen, was ich will. Jetzt, wo ich schon lange Rentnerin bin, brauche ich nicht mehr soviel in der Gruppe zu helfen.“ Mit den inzwischen viel wenigeren Tabletten gehe es ihr gut, sagt sie. Das soll so bleiben. „Schade ist, dass meine Freundin Angelika so krank ist, dass sie nicht mehr mit an den Kaffeetisch kommen kann. Aber jetzt trinke ich erst mal mit Euch, meinen Gästen, ein Glas Sekt.“ Es gab wirklich viel Gesprächsstoff und „Hilde“ so nennen sie viele liebevoll war sehr zufrieden mit ihrem Geburtstag.

30. August 2012 2530 Euro für zusätzliche Musiktherapie


Geschäftsführer Jürgen Bösecke (li.) übergibt symbolisch die Spende in Höhe von 2530 Euro an Regenbogenhaus-Leiter Gerhard Ackermann.

Sein 20-jähriges Firmenjubiläum beging Jürgen Bösecke für einen guten Zweck. Er rief alle Partner, Lieferanten und Hersteller auf, für das Projekt „Ich will mich“ des Magdeburger Regenbogenhauses zu spenden und auf Geschenke zu verzichten.

Dabei kam die stolze Summe von 2530 Euro zusammen, die Jürgen Bösecke gestern symbolisch an Gerhard Ackermann, Leiter des Regenbogenhauses übergab. „Dank dieser Unterstützung können wir zusätzliche musiktherapeutische Angebote finanzieren – das kommt allen Bewohnern zugute“, freut sich Gerhard Ackermann.

Bösecke und Ackermann kennen sich – sie waren einst Nachbarn. Die Firma Bösecke Spezialhochbau und Service GmbH hatte bis zum Hochwasser 2002 seinen Firmensitz in der Oststraße 7. Inzwischen ist das Unternehmen in Barleben beheimatet, der Kontakt riss aber nicht ab. Bösecke Spezialhochbau und Service GmbH ist ein innovativer Spezialist im Fassadenbau. Allein in Magdeburg hat die Firma mit 30 Mitarbeitern an über 150 Objekten die Fassaden saniert.

30. Juli 2012 Regenbogenhaus lädt zum Sommerfest

In diesem Jahr geht’s rund: Zum 20. Sommerfest am 15. August hat das Regenbogenhaus ein attraktives Programm vorbereitet und lädt von 15 bis 20 Uhr alle Interessierten herzlich ein. Nach Kaffee und Kuchen zeigt die Theatergruppe „Züge(L)los“ ihre neueste Inszenierung. Danach spielt „Anton“ aus Bernburg – die Bandmitglieder vereint die Leidenschaft zur Musik – trotz Handicap. Sie spielten bekannte Rock- und Popsongs.

Ebenfalls auf der Bühne wird „Behrings Hundeshow“ für Begeisterung sorgen. Man darf gespannt sein auf die Künste der Vierbeiner. Natürlich darf Gegrilltes beim Sommerfest nicht fehlen. Und auch die tollen Produkte, die in der Tagesförderung entstehen, sind zu sehen und auch käuflich zu erwerben.

Auch zu einem Blick hinter die Kulissen lädt das Regenbogenhaus herzlich ein. Die Mitarbeiter führen die Gäste gern durch die Räumlichkeiten. „Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und nette Gespräche an einem abwechslungsreichen Tag“, so Einrichtungsleiter Gerhard Ackermann. Der Eintritt ist natürlich frei, um eine kleine Spende zugunsten der zahlreichen Regenbogenhausprojekte wird gebeten.

STARTSEITE | SEITENÜBERSICHT | GLOSSAR | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | HILFE | nach oben